Lange hab ich darauf gewartet, nun ist es endlich da! Ich hab es ha schon vor einigen Wochen bereits vorbestellt und dann kam es am Samstag per Post an. Sonntags war bereits ein Shooting geplant und so hatte ich ne riesen Freude, dass ich gleich den Praxistest machen konnte 🙂

Das Sigma ist gefühlt, das schwerste Objektiv das ich seit Jahren in der Hand hatte und mit einem Filterdurchmesser von 86mm ist es auch mächtig viel Glas! Wenn man es mal von der Kamera abschraubt und hindurchsieht, dann ist das schon beeindruckend! Aber taugt es auch in der Praxis wirklich was? Hält es was es verspricht?

Kurz für die Lesefaulen – ich bin verliebt!

PRO:

  • Beeindruckende Bildqualität!
  • sanftes und weiches Bokeh
  • schöner Schärfeverlauf
  • hochwertig gefertigt
  • grosser Fokusring

KONTRA:

  • echt schwer
  • sehr gross
  • manuelles Fokussieren schwierig

Für mich ist die Linse aber echt ein Traum, denn die Grösse und das Gewicht stören mich absolut nicht. Ich mache nur keine Kompromisse bzgl. Bildqualität und Bildeindruck. Der Verlauf der Unschärfe ist wirklich toll und das musste ich zu Beginn unseres Shootings auch sofort testen.

ISO 500, 85mm, f/1.6, 1/200 Sek.

Daniela Graf

Die Bildschärfe ist selbst bei 100% am Bildschirm meines MacBook noch klasse und auch schon bei Offenblende beeindruckend. Eine Zunahme der Schärfe beim Abblenden ist nur noch minimal sichtbar.

Die Kontrastabbildung ist genau das was ich mir wünsche, möglicherweise gehen da die Geschmäcker etwas auseinander, aber für meinen Stil der Fotografie könnte ich mir kein besseres Objektiv wünschen! Farbsäume konnte ich keine beobachten allerdings hab ich das auch nicht in extremo herausgefordert.

Der Autofokus ist natürlich nicht weltbewegend schnell aber er ist sicher schneller als der meines alten Sigma 85mm f/1.4 und das ist für Portraitaufnahmen wirklich mehr als ausreichend. Zudem ist er treffsicher und hat keinerlei Fehlfokus, nicht auf die Nähe und auch nicht auf die Distanz. Da hat Sigma mal richtig abgeliefert! Zumindest bei meinem Exemplar. Es gibt da ja immer wieder Probleme bei Sigma. Manuelles fokussieren ist nicht wirklich praktisch, da die Rotation recht kurz ist. Meine Leica Objektive kann ich etwa drei mal so weit drehen, was das enorm erleichtert, allerdings fehlt mir das nicht wirklich bei dieser Linse. Ein Autofokus ist doch auch mal fein!

ISO 320, 85mm, f/2, 1/200 Sek. (Blitz indirekt von links vorne)

Daniela Graf

In meiner Lieblingsdisziplin, den intensiven Portraits, ist es das Beste Objektiv dieser Brennweite das ich jemals auf meiner Nikon D800e hatte und da waren schon ein paar. Die beiden aktuellen Nikon und das Vorgängermodell von Sigma. Die Zeiss habe ich bisher noch nicht testen können, aber gemäss den Reviews von http://www.lenstip.com/ soll das Sigma 85mm Art sogar besser sein. Zumindest ist es in meinen Augen fantastisch und ich hätte keinen Grund es wieder weg zu geben 😉

ISO 500, 85mm, f/1.4, 1/200 Sek.
(die Schärfe hatte ich hier verhauen, aber ich fand das Bild einfach zu toll um es deswegen auszusortieren)

daniela-graf2

und noch eins bei ISO 250, 85mm, f/2, 1/200 Sek.
(geblitzt – sieht man nicht? Gut so!)

Sigma Art 85mm TEST

und weils so schön ist, noch ein sanftes
ISO 640, 85mm, f/1.4, 1/160 Sek.

daniela-graf3

Vielen Dank fürs vorbeischauen!

Bei Fragen, zögert nicht 😉

Erhältlich ist es z.B. hier auf Amazon: